O.G. Schwenk 
Soziologie - Literatur (Ko-Kz)
 
TU-Logo

[ A | Ba-Bi | Bj-Bz | C | D | E | F | G | Ha-Hh | Hi-Hz | I | J | Ka-Kn | Ko-Kz | L | M | N | O | P | Q | R | Sa-Sc | Sd-Sz | T | U | V | W | X | Y | Z ]
  1. Koch, A. (1990). Von »Ordnung und Disziplin« zu »persönlicher Selbständigkeit«. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 4, S. 10-14). Mannheim:
  2. Koch, A. (1991). Staatliche Eingriffe in die Wirtschaft im Osten hoch im Kurs. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 6, S. 1-5). Mannheim:
  3. Koch, A. (1991). Zum Zusammenhang von Interviewermerkmalen und Ausschöpfungsquoten. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 28 (S. 41-53). Mannheim:
  4. Koch, A. (1993). Sozialer Wandel als Artefakt unterschiedlicher Auzsschöpfung? Zum Einfluß von Veränderungen der Ausschöpfungsquote auf die Zeitreihendes ALLBUS. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 33, S. 83-114). Mannheim:
  5. Koch, A. (1995). Gefälschte Interviews: Ergebnisse der Interviewerkontrolle bei ALLBUS 1994. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 36, S. 89-106). Mannheim:
  6. Koch, A. (1998). Wenn "mehr" nicht gleichbedeutend mit "besser" ist: Ausschöfungsqouten und Stichprobenverzerrung in allgemeinen Bevölkerungsumfragen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 42, S. 66-91). Mannheim:
  7. Koch, A. (2002). 20 Jahre Feldarbeit im ALLBUS: Ein Blick in die Blackbox. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 51, S. 9-37). Mannheim:
  8. Kocka, J. (1972). Angestellter. In: Brunner, O. / Conze, W. / Koselleck, R. (Hrsg.), Geschichtliche Grundbegriffe (Bd. 1, S. 110-128). Stuttgart: Ernst Klett.
  9. Köckeis-Stangel, E. (1982). Methoden der Sozialisationsforschung. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 321-370). Weinheim und Basel: Beltz.
  10. Köhler, O. (1989). Wir Schreibmaschinentäter. Journalisten unter Hitler - und danach. Köln: Pahl-Rugenstein.
  11. Köhntopp, K. (1996). Was ist das Internet? Ein Überblick. In: Rost, M. (Hrsg.), Die Netzrevolution. Auf dem Weg in die Weltgesellschaft (S. 20-36). Frankfurt am Main: Eichborn.
  12. Köhntopp, K. (1996). Wer beherrscht das Internet? In Rost, M. (Hrsg.), Die Netzrevolution. Auf dem Weg in die Weltgesellschaft (S. 63-69). Frankfurt am Main: Eichborn.
  13. Koenen, J. E. / Ludwig, W. / Mutz, G. (1989). Arbeitsleben und Arbeitslosigkeit. Zur sozialen Objektivierung ihrer (Selbst)Deutungen. In: Sfb 333 der Universität München (Hrsg.), Arbeitspapier 12: Probleme der Generalisierung in der qualitativen Sozialforschung. Werkstattbericht eines Workshops am 9.12.1988 an der Universität München (S. 29-36). München:
  14. König, H.-D. (1987). Die Entdeckung des Symbols. Groddecks Weg zur Psychoanalyse. In: Belgrad, J. / Görlich, B. / König, H.-D. / Schmid Noerr, G. (Hrsg.), Zur Idee einer psychoanalytischen Sozialforschung. Dimensionen szenischen Verstehens. Alfred Lorenzer zum 65. Geburtstag (S. 51-69). Frankfurt am Main: Fischer.
  15. König, H.-D. (1987). Verzeichnis der Schriften von Alfred Lorenzer. In: Belgrad, J. / Görlich, B. / König, H.-D. / Schmid Noerr, G. (Hrsg.), Zur Idee einer psychoanalytischen Sozialforschung. Dimensionen szenischen Verstehens. Alfred Lorenzer zum 65. Geburtstag (S. 398-407). Frankfurt am Main: Fischer.
  16. König, M. E. P. (1981). Am Anfang der Kultur. Die Zeichensprache des frühen Menschen. Frankfurt am Main / Berlin / Wien: Ullstein.
  17. König, O. (2001). Sexualität. In: Schäfers, B. / Zapf, W. (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands (S. 573-583). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  18. König, R. (1962). Über die Religionssoziologie bei Emile Durkheim. In: König, R. (Hrsg.), Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 6
  19. König, R. (Hrsg.). (1973). Grundlegende Methoden und Techniken. Erster Teil. In: König, R. (Hrsg.), Handbuch der empirischen Sozialforschung (3. Aufl., Bd. 2). Stuttgart: F. Enke Verlag.
  20. König, R. (1976). Emile Durkheim. Der Soziologe als Moralist. In: Käsler, D. (Hrsg.), Klassiker des soziologischen Denkens (Bd. 1, S. 312-330). München: C.H.Beck.
  21. König, R. (1985). Der Wandel in der Problematik der sozialen Klassen und Minoritäten. In: Hradil, S. (Hrsg.), Sozialstruktur im Umbruch. Karl Martin Bolte zum 60. Geburtstag (S. 11-28). Opladen: Leske und Budrich.
  22. Koeppinghoff, S. (1982). Einkommenssicherung von Frauen im Alter. Perspektiven der Rentenreform 1984 (Campus Forschung Band 247). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  23. Koeppinghoff, S. (1984). Endstation Sozialhilfe. Defizite der Einkommenssicherung von Frauen im Alter. In: Kickbusch, I. / Riedmüller, B. (Hrsg.), Die armen Frauen. Frauen und Sozialpolitik (S. 252-265). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  24. Kohl, J. (1992). Die öffentlichen Ausgaben, ihre Finanzierung und die Entwicklung des Staatssektors. In: Gabriel, O. W. (Hrsg.), Die EG-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte (S. 357-381). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  25. Kohl, J. (1999a). Leistungsprofil wohlfahrtsstaatlicher Regimetypen. In: Flora, P. / Noll, H.-H. (Hrsg.), Sozialberichterstattung und Sozialstaatsbeobachtung: Individuelle Wohlfahrt und wohlfahrtsstaatliche Institutionen im Spiegel empirischer Analysen (S. 111-139). Frankfurt am Main / New York: Campus Verlag.
  26. Kohl, J. (1999b). Wohlfahrtsstaatliche Regimetypen im Vergleich. In: Glatzer, W. / Ostner, I. (Hrsg.), Deutschland im Wandel. Sozialstrukturelle Analysen (S. 321-336). Opladen: Leske + Budrich.
  27. Kohl, J. (2002). Armut und Armutsforschung in der Europäischen Union. In: Glatzer, W. / Habich, R. / Mayer, K. U. (Hrsg.), Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung (S. 163-180). Opladen: Leske + Budrich.
  28. Kohleiss, A. (1988). Frauenrechte in der gesetzlichen Rentenversicherung. In: Gerhard, U. / Schwarzer, A. / Slupik, V. (Hrsg.), Auf Kosten der Frauen. Frauenrechte im Sozialstaat (S. 117-172). Weinheim / Basel: Beltz.
  29. Kohli, M. (1982). Lebensverlauftheoretische Ansätze in der Sozialisationsforschung. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 299-320). Weinheim und Basel: Beltz.
  30. Kohli, M. (1985). Die Institutionalisierung des Lebenslaufs: historische Befunde und theoretische Argumente. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 37, 1-29.
  31. Kohli, M. (1990). Das Alter als Herausforderung für die Theorie sozialer Ungleichheit. In: Berger, P. A. / Hradil, S. (Hrsg.), Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7 (S. 387-408). Göttingen: Schwartz.
  32. Kohli, M. (1994). Institutionalisierung und Individualisierung der Erwerbsbiographie. In: Beck, U. / Beck-Gernsheim, E. (Hrsg.), Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften (S. 219-244). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  33. Kohli, M. (2000). Der Alters-Survey als Instrument wissenschaftlicher Beobachtung. In: Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.), Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey (S. 10-32). Opladen: Leske + Budrich.
  34. Kohli, M. (2001). Alter und Altern der Gesellschaft. In: Schäfers, B. / Zapf, W. (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands (S. 1-11). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  35. Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.). (2000). Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey. Opladen: Leske + Budrich.
  36. Kohli, M. / Künemund, H. / Motel, A. / Szydlik, M. (2000). Generationenbeziehungen. In: Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.), Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey (S. 176-211). Opladen: Leske + Budrich.
  37. Kohli, M. / Volpert, W. (1983). Zur Einführung: Sozialisation durch Arbeit. ZSE, Jg. 3, Heft 1, 5-9.
  38. Kohn, H. / Latzelsberger, F. (1977). Steuerungsprobleme in Wirtschaft und Gesellschaft. Zum Gutachten der Kommision für wirtschaftlichen und sozialen Wandel. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung das Parlament vom 7.05.1977.
  39. Koller-Tejeiro Vidal, Y. M. (1989). Das Gift der alltäglichen Gewalt. Wer kann, wer will Peru retten? Die Zeit, Nr. 46, 57-60.
  40. Kollmorgen, R. (1996). Außeruniversitäre Soziologie und Einheit. Berliner Journal für Soziologie, Jg. 6, 391-406.
  41. Kollock, P. / Smith, M. (1996). Managing the Virtual Commons: Cooperation and Conflict in Computer Communities. In: Herring, S. (Hrsg.), Computer-Mediated Communication: Linguistic, Social and Cross-Cultural Perspectives (S. 109-128). Amsterdam: John Benjamins.
  42. Kolosi, T. (1990). Stratifikation und Lebensbedingungen in Ungarn. In: Berger, P. A. / Hradil, S. (Hrsg.), Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7 (S. 253-270). Göttingen: Schwartz.
  43. Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel. (1977). Wirtschaftlicher und sozialer Wandel in der Bundesrepublik Deutschland (Veröffentlicht durch die Bundesregierung). Göttingen: Otto Schwartz & Co.
  44. Kommission "Zukunftsperspektiven". (1983). Zukunftsperspektiven gesellschaftlicher Entwicklungen (Erstellt i.A. der Landesregierung von Baden-Württemberg). Stuttgart:
  45. Konietzka, D. (1994). Individualisierung, Entstrukturierung und Lebensstile. Zu einigen konzeptionellen Fragen der Analyse von Lebensstilen. In: Dangschat, J. S. / Blasius, J. (Hrsg.), Lebensstile in den Städten. Konzepte und Methoden (S. 150-168). Opladen: Leske + Budrich.
  46. Konietzka, Dirk. (1995). Lebensstile im sozialstrukturellen Kontext. Ein theoretischer und empirischer Beitrag zur Analyse soziokultureller Ungleichheiten. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  47. Kopp, J. (1997). Methodische Probleme der Familienforschung - Eine Vorbemerkung. In: Kopp, J. (Hrsg.), Methodische Probleme der Familienforschung. Zu den praktischen Schwierigkeiten bei der Durchführung einer empirischen Untersuchung (S. 7-20). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  48. Kopp, J. (Hrsg.). (1997). Methodische Probleme der Familienforschung. Zu den praktischen Schwierigkeiten bei der Durchführung einer empirischen Untersuchung. Frankfurt am Main / New York: Campus.
  49. Kopp, J. (2000). Geburtenentwicklung in Ost- und Westdeutschland. Trends, regionale Unterschiede, Erklärungen. In: Bertram, H. / Nauck, B. / Klein, T. (Hrsg.), Solidarität, Lebensformen und regionale Entwicklung (S. 83-136). Opladen: Leske + Budrich.
  50. Kopp, J. (2002). Geburtenentwicklung und Fertilitätsverhalten. Theoretische Modellierungen und empirische Erklärungsansätze. Konstanz: UVK.
  51. Koppetsch, C. (2001). Die Pflicht zur Liebe und das Geschenk der Partnerschaft: Paradoxien in der Praxis von Paarbeziehungen. In: Huinink, J. / Strohmeier, K. P. / Wagner, M. (Hrsg.), Solidarität in Partnerschaft und Familie. Zum Stand der familiensoziologischen Forschung. Familie und Gesellschaft Band 7 (S. 219-240). Würzburg: Ergon.
  52. Korte, E. (1999). Das neue Altern. In: Glatzer, W. / Ostner, I. (Hrsg.), Deutschland im Wandel. Sozialstrukturelle Analysen (S. 275-288). Opladen: Leske + Budrich.
  53. Korte, H. (2000). Norbert Elias (1897-1990). In: Kaesler, D. (Hrsg.), Klassiker der Soziologie. Band I: Von Auguste Comte bis Norbert Elias (2. Aufl., S. 315-333). München: C.H. Beck.
  54. Korte, H. / Schäfers, B. (Hrsg.). (1992). Einführung in Hauptbegriffe der Soziologie. Opladen: Leske+Budrich.
  55. Koslowski, P. (1989). Risikogesellschaft als Grenzerfahrung der Moderne. Für eine post-moderne Kultur. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament (B36/89), 14-30.
  56. Kossolapow, I. (1982). Sozialisation im Kindergarten. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 423-442). Weinheim und Basel: Beltz.
  57. Kowitz, R. (1989). Modernisierung in Ungarn. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 2, S. 14-15). Mannheim:
  58. Krämer, H. L. (2000). Die Durkheimianer Marcel Mauss (1872-1950) und Maurice Halbwachs (1877-1945). In: Kaesler, D. (Hrsg.), Klassiker der Soziologie. Band I: Von Auguste Comte bis Norbert Elias (2. Aufl., S. 252-277). München: C.H. Beck.
  59. Krämer, W. (1992). So lügt man mit Statistik (4. Aufl.). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  60. Krämer, W. (1992). Statistik verstehen. Eine Gebrauchsanweisung. Frankfurt am Main / New York: Campus.
  61. Krämer, W. (1994). So lügt man mit Statistik (6. Aufl.). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  62. Krämer, W. (1994). So überzeugt man mit Statistik. Frankfurt am Main: Campus.
  63. Krais, B. (1983). Bildung als Kapital: Neue Perspektiven für die Analyse der Sozialstruktur? In Kreckel, R. (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 199-220). Göttingen: Schwartz.
  64. Krais, B. (1989). Soziales Feld, Macht und kulturelle Praxis. Die Untersuchungen Bourdieus über die verschiedenen Fraktionen der »herrschenden Klasse« in Frankreich. In: Eder, K. (Hrsg.), Klassenlage, Lebensstil und kulturelle Praxis. Theoretische und empirische Beiträge zur Auseinandersetzung mit Pierre Bourdieus Klassentheorie (S. 47-70). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  65. Krajewski, M. (1995). Tankstellen. Über die Datenautobahn. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 37, S. 88-97). Köln:
  66. Kramer, C. (1994). Portrait der Regionen. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 12, S. 15). Mannheim:
  67. Kramer, C. (1994). Verbesserung der Umwelt im Osten -doch für die Bürger gibt es zur Zeit Wichtigeres. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 12, S. 10-14). Mannheim:
  68. Kramer, C. (1995). Existenzsicherung und Lebensverhältnisse in den osteuropäischen Ländern. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 14, S. 11-14). Mannheim:
  69. Kramer, C. (1995). Sozialberichterstattung: Berichtsysteme für einzelne Lebensbereiche und Teilpopulationen. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 13, S. 10). Mannheim:
  70. Kramer, C. (1996). Lebensqualität in den 90er Jahren Neue Wohlfahrtskonzepte und Wohlfahrtsmaße. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 16, S. 13-15). Mannheim:
  71. Kramer, C. (1996). Medienpluralität geht nicht auf Kosten der Printmedien. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 15, S. 12-15). Mannheim:
  72. Kramer, C. (1997). Datenreport 1997 erschienen. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 18, S. 16). Mannheim:
  73. Kramer, C. (1997). Sozialberichterstattung zur Situation von Frauen. In: Noll, H.-H. (Hrsg.), Sozialberichterstattung in Deutschland. Konzepte, Methoden und Ergebnisse für Lebensbereiche und Bevölkerungsgruppen (S. 213-244). Weinheim / München: Juventa.
  74. Kramer, C. (1997). Weniger Jugendliche ohne Schulabschluß aus integrierten Schulsystemen. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 17, S. 5-9). Mannheim:
  75. Kramer, C. (1997). Zeit im Blickfeld. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 18, S. 15). Mannheim:
  76. Kramer, C. (1998). Umweltbewußtsein in Europa - ähnliche Probleme, unterschiedliches Verhalten. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 20, S. 10-14). Mannheim:
  77. Kramer, C. (1998). Unterschiedliche Freizeitkulturen in Europa? In ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 19, S. 11-14). Mannheim:
  78. Kramer, C. (1999). Soziaberichterstattung für ein "grenzenloses" Europa. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 21, S. 9). Mannheim:
  79. Kramer, C. (2000). Regionale Disparitäten im Bildungswesen - objektive und subjektive Indikatoren zur regionalen Ungleichheit. In: Bertram, H. / Nauck, B. / Klein, T. (Hrsg.), Solidarität, Lebensformen und regionale Entwicklung (S. 163-198). Opladen: Leske + Budrich.
  80. Kramer, C. / Mischau, A. (1993). Städtische Angst-Räume von Frauen am Beispiel der Stadt Heidelberg. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 33, S. 45-64). Mannheim:
  81. Kramer, U. / Burian, K. / Gerbracht, P. / Hegner, F. (1998). Wettbewerbsstärke und bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf - kein Widerspruch. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.), Schriftenreihe des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Band 152. Stuttgart / Berlin / Köln: W. Kohlhammer.
  82. Krappmann, L. (1982). Sozialisation in der Gruppe der Gleichaltrigen. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 443-468). Weinheim und Basel: Beltz.
  83. Kraus, V. (1990). Legitimation saozialer Ungleichheit bleibt prekär. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 3, S. 10-14). Mannheim:
  84. Krause, D. / Schäuble, G. (1988). Jenseits von Klasse und Schicht. Verteilung von Lebenschancen zwischen traditionellem Reduktionismus und aktueller Formenvielfalt. Stuttgart:
  85. Krause, P./ Pischner,R. / Wagner, G. (1993). Die Verarbeitung von Längschnittdaten - Anmerkungen aus der Praxis am Beispiel des Sozioökonomischen Panels. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 33, S. 128-138). Köln:
  86. Krebs, D. (1988). Ergebnisse der Umfrage zum ZUMA-Skalenhandbuch. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 23 (S. 96-105). Mannheim:
  87. Krebs, D. (1995). Soziale Desorientierung und Defianzbereitschaft. In: Hoffmann-Lange, U. (Hrsg.), Jugend und Demokratie in Deutschland (S. 337-358). Opladen: Leske + Budrich.
  88. Krebs, D. / Hofrichter, J. (1989). Materialismus-Postmaterialismus: Effekte unterschiedlicher Frageformulierungen bei der Messung des Konzeptes von Inglehart. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 24 (S. 60-72). Mannheim:
  89. Kreckel, R. (o. Jahr). Das Rollenkonzept.
  90. Kreckel, R. (1976). Dimensions of Social Inequality. Conceptual Analysis and Theory of Society. Sociologische Gids, 338-362.
  91. Kreckel, R. (1982). Class, Status And Power? Begriffliche Grundlagen für eine politische Soziologie der sozialen Ungleichheit. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 34, 617-648.
  92. Kreckel, R. (1983b). Soziale Ungleichheit und Arbeitsmarktsegmentierung. In: Kreckel, R. (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 137-163). Göttingen: Schwartz.
  93. Kreckel, R. (Hrsg.). (1983). Soziale Ungleichheiten (Soziale Welt, Sonderband 2). Göttingen: Schwartz.
  94. Kreckel, R. (1983a). Theorie sozialer Ungleichheiten im Übergang. In: Kreckel, R. (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 3-15). Göttingen: Schwartz.
  95. Kreckel, R. (1985). Statuskonsistenz und Statusdefizienz in gesellschaftstheoretischer Perspektive. In: Hradil, S. (Hrsg.), Sozialstruktur im Umbruch. Karl Martin Bolte zum 60. Geburtstag (S. 29-49). Opladen: Leske und Budrich.
  96. Kreckel, R. (1989). Anthony Giddens' Sozialontologie - als Zeitkritik gelesen. Soziologische Revue, Jg. 12, 339-345.
  97. Kreckel, R. (1989). Klassenbegriff und Ungleichheitsforschung (Ms. eines Vortrags zum ZUMA-Workshop "Jenseits von Klasse und Schicht?" vom 3.-11. Oktober 1989).
  98. Kreckel, R. (1990). Klassenbegriff und Ungleichheitsforschung. In: Berger, P. A. / Hradil, S. (Hrsg.), Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7 (S. 51-80). Göttingen: Schwartz.
  99. Kreckel, R. (1992). Politische Soziologie der sozialen Ungleichheit (Theorie und Gesellschaft. Band 25). Frankfurt am Main: Campus.
  100. Kreckel, R. (1993). Doppelte Vergesellschaftung und geschlechtsspezifische Arbeitsmarktstrukturierung. In: Frerichs, P. / Steinrücke M. (Hrsg.), Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnisse. Sozialstrukturanalyse Band 3 (S. 51-64). Opladen: Leske + Budrich.
  101. Kreckel, R. (1993). Geteilte Ungleichheit im vereinten Deutschland. In: Geißler, R. (Hrsg.), Sozialer Umbruch in Ostdeutschland. Sozialstrukturanalyse Band 2 (S. 41-62). Opladen: Leske + Budrich.
  102. Kreft, I. G. G. (1991). Using Hierachically Linear Models to Analyze Multilevel Data. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 29, S. 44-57). Mannheim:
  103. Kreft, I. G. G. (1991). Using Hierarchically Linear Models to Analyze Multilevel Data. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 29 (S. 44-56). Mannheim:
  104. Kreiselmaier, J. / Prüfer, P. / Rexroth, M. (1989). Der Interviewer im Pretest. Evaluation der Interviewerleistung und Entwurf eines neuen Pretestkonzepts (ZUMA-Arbeitsbericht Nr. 89/14). Mannheim:
  105. Kreiselmeier, J. / Porst, R. (1989). Methodische Probleme bei der Durchführung telefonischer Befragungen: Stichprobenziehung und Ermittlung von Zielpersonen, Ausschöpfung und Non-Response, Qualität der Daten (ZUMA-Arbeitsbericht Nr. 89/12). Mannheim:
  106. Kreppner, K. (1982). Sozialisation in der Familie. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 395-422). Weinheim und Basel: Beltz.
  107. Kress, G. / Senghaas, D. (Hrsg.). (1969). Politikwissenschaft. Eine Einführung in ihre Probleme. Frankfurt am Main:
  108. Kretschmar, A. / Wolf-Valerius, P. (1996). Vorruhestand - eine neue soziale Realität in Ostdeutschland. In: Bertram, H. / Hradil, S. / Kleinhenz, G. (Hrsg.), Sozialer und demographischer Wandel in den neuen Bundesländern. Schriftenreihe der Kommission für die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesländern e.V (KSPW): Transformationsprozesse Band 6 (S. 361-380). Opladen: Leske + Budrich.
  109. Kretschmer, W. / Rucht, D. (1987). Beispiel Wackersdorf: Die Protestbewegung gegen die Wiederaufbereitungsanlage. Gruppen, Organisationen, Netzwerke. In: Roth, R. / Rucht, D. (Hrsg.), Neue soziale Bewegungen in der Bundesrepublik Deutschland (S. 134-163). Frankfurt am Main / New York: Campus Verlag.
  110. Kretzschmar, A. / Lindig, D. (1991). Lebenslagen und soziale Strukturen im Umbruch. In: Projektgruppe »Das Sozio-ökonomische Panel« (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern (Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 5, S. 72-80). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  111. Krockow, C. Graf von. (1983). Die fehlende Selbstverständlichkeit. In: Weidenfeld, W. (Hrsg.), Die Identität der Deutschen (Bundeszentrale für politische Bildung. Schriftenreihe Band 200: Studien zur Geschichte und Politik, S. 154-169). Bonn:
  112. Krombholz, H. (1991). Arbeit und Familie: Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Erwerbstätigkeit und die Aufteilung der Erwerbstätigkeit in der Partnerschaft. In: Bertram, H. (Hrsg.), Die Familie in Westdeutschland. Stabilität und Wandel familialer Lebensformen (DJI: Familien-Survey Band 1, S. 193-234). Opladen: Leske + Budrich.
  113. Kromrey, H. (1991). Empirische Sozialforschung. Modelle und Methoden der Datenerhebung und Datenauswertung (5. Aufl.). Opladen: Leske + Budrich.
  114. Kroner, L. (1988). Selbsthilfe in der Arbeitslosigkeit. Zwischen Resignation und Neuorientierung. In: Selbsthilfezentrum München (Hrsg.), Zurück in die Zukunft. Selbsthilfe und gesellschaftliche Entwicklung (S. 106-119). München: Profil.
  115. Krovoza, A. / Schneider, C. (1987). Freuds Kulturtheorie und die Frage der Laienanalyse. In: Belgrad, J. / Görlich, B. / König, H.-D. / Schmid Noerr, G. (Hrsg.), Zur Idee einer psychoanalytischen Sozialforschung. Dimensionen szenischen Verstehens. Alfred Lorenzer zum 65. Geburtstag (S. 85-102). Frankfurt am Main: Fischer.
  116. Krüger, H. (1995). Prozessuale Ungleichheit. Geschlecht und Institutionenverknüpfungen im Lebenslauf. In: Berger, P. A. / Sopp, P. (Hrsg.), Sozialstruktur und Lebenslauf. Sozialstrukturanalyse Band 5 (S. 133-154). Opladen: Leske + Budrich.
  117. Krüger, H. (2001). Geschlecht, Territorien, Institutionen. Beitrag zu einer Soziologie der Lebenslauf-Relationalität. In: Born, C. / Krüger, H. (Hrsg.), Individualisierung und Verflechtung. Geschlecht und Generation im deutschen Lebenslaufregime (S. 257-299). Weinheim / München: Juventa.
  118. Krüger, H.-H. (2002). Methoden und Ergebnisse der historischen Kindheits- und Jugendforschung. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 283-308). Opladen: Leske + Budrich.
  119. Krüger, H.-H. / Grunert, C. (2002). Geschichte und Perspektiven der Kindheits- und Jugendforschung. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 11-42). Opladen: Leske + Budrich.
  120. Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.). (2002). Handbuch Kindheits- und Jugendforschung. Opladen: Leske + Budrich.
  121. Krüger, W. (1995). Vertrauen in Institutionen. In: Hoffmann-Lange, U. (Hrsg.), Jugend und Demokratie in Deutschland (S. 245-274). Opladen: Leske + Budrich.
  122. Krummacher, M. (1989). Armut und kommunale Sozialpolitik im Ruhrgebiet - Das Beispiel Bochum. In: Breckner, I. / Heinelt, H. / Krummacher, M. / Oelschlägel, D. / Rommelspacher, Th. / Schmals, K. M. (Hrsg.), Armut im Reichtum. Erscheinungsformen, Ursachen und Handlungsstrategien in ausgewählten Großstädten der Bundesrepublik (S. 231-274). Bochum: Germinal.
  123. Krupp, H.-J. (2002). Sozialberichterstattung und informelle Infrastruktur. In: Glatzer, W. / Habich, R. / Mayer, K. U. (Hrsg.), Sozialer Wandel und gesellschaftliche Dauerbeobachtung (S. 391-404). Opladen: Leske + Budrich.
  124. Kruse, A. (1988). Die Endlichkeit des Lebens. Psychologische Bewältigung von Sterben und Tod. In: Scheidgen, H. (Psychologie Heute), Die allerbesten Jahre. Thema: Alter (Bd. 512, S. 135-146). Weinheim / Basel: Beltz.
  125. Kudera, S. (1983). Lebensverlaufstypen - Ein theoretisches und methodisches Konzept zur Verknüpfung von Gesellschaft, Arbeit und Subjekt. In: Bolte, K. M. / Treutner, E. (Hrsg.), Subjektorientierte Arbeits- und Berufssoziologie (S. 361-382). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  126. Kudera, S. (1985). Sozialer Wandel und Kohortenschicksal. Veränderungen von Lebensverläufen und Orientierungen in der Generationenfolge. In: Hradil, S. (Hrsg.), Sozialstruktur im Umbruch. Karl Martin Bolte zum 60. Geburtstag (S. 165-180). Opladen: Leske und Budrich.
  127. Kudera, S. (1988). Empirische Befunde zur Kleinbürgerlichkeit heute (Abschlußbericht des DFG-Projekts "Lebensverläufe und Orientierungen in Berufsgruppen des deutschen Kleinbürgertums"). München:
  128. Kudera, S. (1988). Politische Kleinbürgerlichkeit - Ein empirischer Beitrag zur Analyse politischen Bewußtseins in der Bundesrepublik Deutschland. Zeitschrift für Soziologie, Jg. 17, Heft 4, 251-263.
  129. Kudera, S. / Müller, R. / Riedmiller, F. (1984). Kohortendifferenzierte Lebensverläufe und Arbeits-, Lebens- und politische Orientierungen (untersucht am Beispiel von Postbeamten des Mittleren Dienstes) (Abschlußbericht des von der DFG geförderten Forschungsprojekts (April 1981 bis Januar 1984). München:
  130. Kudera, W. (1989). Zum Problem der Generalisierung in der qualitativ orientierten Sozialforschung. In: Sfb 333 der Universität München (Hrsg.), Arbeitspapier 12: Probleme der Generalisierung in der qualitativen Sozialforschung. Werkstattbericht eines Workshops am 9.12.1988 an der Universität München (S. 9-16). München:
  131. Kudera, W. (1995). Lebenslauf, Biographie und Lebensführung. In: Berger, P. A. / Sopp, P. (Hrsg.), Sozialstruktur und Lebenslauf. Sozialstrukturanalyse Band 5 (S. 85-106). Opladen: Leske + Budrich.
  132. Kudera, W. / Ruff, K. / Schmidt, R. (1983). Blue collar - white collar: grey collar? Zum sozialen Habitus von Arbeitern und Angestellten in der Industrie. Soziale Welt, Jg. 34, 201-227.
  133. Kühn, H. (2001). Gesundheit / Gesundheitssystem. In: Schäfers, B. / Zapf, W. (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands (S. 270-282). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  134. Kühnel, M. (1990). Lassen sich mit SPSSx-Matrix anwenderspezifische Analyseprobleme lösen? Ein Anwendungstest am Beispiel der multinominalen logistischen Regression. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 27, S. 89-110). Köln:
  135. Kühnel, S. (1987). Ein LISREL-Test von multivariaten Mittelwertdifferenzen bei inhomogenen Varianzen und Kovarianzen. Das Beispiel der Gastarbeiter-Items aus dem ALLBUS 1980 und 1984. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 21, S. 52-59). Köln:
  136. Kühnel, S. (1988). Full-Quasi-Likehood-Schätzung: Die Ausnutzung aller verfügbaren Informationen bei der Schätzung von linearen Strukturgleichungsmodellen. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 23, S. 24-47). Köln:
  137. Kühnel, S. (1992). Sparsame Modellierung mit logistischen Zufallsmodellen. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 31, S. 70-93). Köln:
  138. Kühnel, S. (1992). Zur Analyse von Paneldaten mit SPSS/PC Die EGLS-Schätzung des Fehlerkomponentenmodells. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 30, S. 23-43). Köln:
  139. Kühnel, S. (1993). Lassen sich ordinale Daten mit linearen Strukturgleichungsmodellen analysieren? In Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 33, S. 29-52). Köln:
  140. Kühnel, S. (1998). Ist Politikverdrossenheit eine notwendige Bedingung für die Wahl der Republikaner? Eine Anmerkung zur Kontroverse zwischen Jagodzinski/Klein und Schumann/Hardt. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 42, S. 98-116). Köln:
  141. Kühnel, S. (1999). Können Mischverteilungsmodelle das Problem heterogener Daten lösen? In Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 45, S. 44-71). Köln:
  142. Kühnel, S. / Bamberg, S. (1998). Ist die Low-Cost Hypothese noch zu retten? Erwiderung auf Diekmann und Preisendörfer. Zeitschrift für Soziologie, Jg. 27, 273-275.
  143. Kühnel, S. / Bamberg, S. (1998). Überzeugungssysteme in einem zweistufigen Modell rationaler Handlungen. Das Beispiel umweltgerechteren Verkehrsverhaltens. Zeitschrift für Soziologie, Jg. 27, 256-270.
  144. Kühnel, S. / Jagodinski, W. / Terwey, M. (1989). Teilnehmen oder Boykottieren: Ein Anwendungsbeispiel der binären logistischen Regression SPSSx. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 25, S. 44-76). Köln:
  145. Kühnel, S. M. (1996). Gruppenvergleiche in linearen und logistischen Regressionsmodellen. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 39, S. 130-161). Köln:
  146. Kühnel, S. M. (1997). Benutzerdefinierte Design-Matrizen in log-linearen Analysen: Realisierungsmöglichkeiten in SPSS-Prozeduren GENLOG und LOGLINEAREN. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 40, S. 60-87). Köln:
  147. Kühnel, S. M. / Terwey, M. (1990). Einflüsse sozialer Konfliktlinien auf das Wahlverhalten im gegenwärtigen Vierparteiensystem der Bundesrepublik. In: Müller, W. u. (Hrsg.), Blickpunkt Gesellschaft. Einstellungen und Verhalten der Bundesbürger. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  148. Kühnel, W. (1994). Entstehungszusammenhänge von Gewalt bei Jugendlichen im Osten Deutschlands. In: Beck, U. / Beck-Gernsheim, E. (Hrsg.), Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften (S. 402-418). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  149. Kühnel, W. (1995). Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus: Korrelate sozialer Deprivation und politischer Unzufriedenheit? In Bertram, H. (Hrsg.), Ostdeutschland im Wandel: Lebensverhältnisse - politische Einstellungen. Schriftenreihe der Kommission für die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesländern e.V (KSPW): Transformationsprozesse Band 7 (S. 207-230). Opladen: Leske + Budrich.
  150. Kühnel, W. (2000). Fremdenfeindlichkeit als Folge von Entsolidarisierung? Regionale und soziale Determinanten xenophobischer Einstellungen. In: Bertram, H. / Nauck, B. / Klein, T. (Hrsg.), Solidarität, Lebensformen und regionale Entwicklung (S. 251-286). Opladen: Leske + Budrich.
  151. Kühnemann, H. (2000). Datengrundlage und Methoden. In: Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.), Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey (S. 33-40). Opladen: Leske + Budrich.
  152. Künemund, H. (2000). Gesundheit. In: Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.), Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey (S. 102-123). Opladen: Leske + Budrich.
  153. Künemund, H. / Hollstein, B. (2000). Soziale Beziehungen und Unterstützungsnetzwerke. In: Kohli, M. / Künemund, H. (Hrsg.), Die zweite Lebenshälfte - Gesellschaftliche Lage und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey (S. 212-276). Opladen: Leske + Budrich.
  154. Künzler, J. (1995). Familiale Arbeitsteilung in der Bundesrepublik Deutschland 1988. In: Gerhardt, U. / Hradil, S. / Lucke, D. / Nauck, B. (Hrsg.), Familie der Zukunft. Lebensbedingungen und Lebensformen. Sozialstrukturanalyse Band 6 (S. 149-170). Opladen: Leske + Budrich.
  155. Künzler, J. / Walter, W. (2001). Arbeitsteilung in Partnerschaften. Theoretische Ansätze und empirische Befunde. In: Huinink, J. / Strohmeier, K. P. / Wagner, M. (Hrsg.), Solidarität in Partnerschaft und Familie. Zum Stand der familiensoziologischen Forschung. Familie und Gesellschaft Band 7 (S. 185-218). Würzburg: Ergon.
  156. Kuhlmann, J. (1995). Stärker als die Schwerkraft ist das Licht! Der Glaubensweg von Simone Heil. Communio. Internationale katholische Zeitschrift, Jg. 24, 458-465.
  157. Kulawik, T. (1989). Auf unsicheren Wegen. Perspektiven der sozialen Sicherung von Frauen. In: Riedmüller, B. / Rodenstein, M. (Hrsg.), Wie sicher ist die soziale Sicherung? (S. 241-265). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  158. Kulke, C. (1982). Politische Sozialisation. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 745-776). Weinheim und Basel: Beltz.
  159. Kunczik, M. (1977). Massenkommunikation. Eine Einführung. Köln / Wien: Böhlau.
  160. Kunczik, M. (1990). Mediatisierung der Außenpolitik: Public Relations für Staaten. In: Wilke, J. (Hrsg.), Fortschritte der Publizistikwissenschaft (Alber-Broschur Kommunikation; Band 18, S. 189-204). Freiburg / München: Alber.
  161. Kunczik, M. (1992). Internationale Public Relations als Forschungsfeld (n.v. Ms. zur Vorlesung). Mainz:
  162. Kunczik, M. (2000). Herbert Spencer (1820-1903). In: Kaesler, D. (Hrsg.), Klassiker der Soziologie. Band I: Von Auguste Comte bis Norbert Elias (2. Aufl., S. 74-93). München: C.H. Beck.
  163. Kunczik, M. / Heintzel, A. / Zipfel A. (1995). Krisen-PR. Unternehmensstrategien im umweltsensiblen Bereich. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.
  164. Kunz, V. (1996). Präferenzen, Wertorientierungen und Rational Choice. In: Druwe, U. / Kunz, V. (Hrsg.), Handlungs- und Entscheidungstheorie in der Politikwissenschaft. Eine Einführung in Konzepte und Forschungsstand (S. 154-176). Opladen: Leske + Budrich.
  165. Kuppe, J. (1989). Die deutsch-deutschen Beziehungen aus der Sicht der DDR. In: Weidenfeld, W. / Zimmermann, H. (Hrsg.), Deutschlandhandbuch. Eine doppelte Bilanz 1949-1989 (Bundeszentrale für politische Bildung. Schriftenreihe Band 275: Studien zur Geschichte und Politik, S. 551-570). Bonn:
  166. Kurz, K. (1992). Familienpolitik und Anti-Diskriminierungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland und den USA. In: Ott, N. / Wagner, G. (Hrsg.), Familie und Erwerbstätigkeit im Umbruch (DIW-Sonderheft 148, S. 125.171). Berlin: Duncker & Humblot.
  167. Kurz, K. (1998). Soziale Ungleichheit beim Erwerb von Wohneigentum. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 20, S. 5-9). Mannheim:
  168. Kurz, K. / Prüfer, P. / Rexroth, M. (1999). Zur Validität von Fragen in standardisierten Erhebungen. Ergebnisse des Einsatzes eines kognitiven Pretestinterviews. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 44, S. 83-108). Mannheim:
  169. Kurzweil, R. (1993 [zuerst 1990]). KI. Das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz. München / Wien: Hanser.
  170. Kutter, P. (1977). Psychiatrie. Eine Einführung. München: Kindler Verlag.
  171. Kuwan, H. (1997). Berichtssystem Weiterbildung. In: Noll, H.-H. (Hrsg.), Sozialberichterstattung in Deutschland. Konzepte, Methoden und Ergebnisse für Lebensbereiche und Bevölkerungsgruppen (S. 125-144). Weinheim / München: Juventa.
Ka-Kn zurück Anfang weiter L

Home[ Arbeit | Dissertation | Kontakt | Lehre | Links | Literatur | Publikationen | Vita ]

last update: 01.06.2003