O.G. Schwenk 
Soziologie - Literatur (J)
 
TU-Logo

[ A | Ba-Bi | Bj-Bz | C | D | E | F | G | Ha-Hh | Hi-Hz | I | J | Ka-Kn | Ko-Kz | L | M | N | O | P | Q | R | Sa-Sc | Sd-Sz | T | U | V | W | X | Y | Z ]
  1. Jäckel, A. H. (1990). Die öffentliche Meinung und die ungeschriebenen Gesetze. In: Wilke, J. (Hrsg.), Fortschritte der Publizistikwissenschaft (Alber-Broschur Kommunikation; Band 18, S. 95-104). Freiburg / München: Alber.
  2. Jäckel, H. (1989). Die Zukunft des Parteienstaates. In: Bleek, W. / Maull, H. (Hrsg.), Ein ganz normaler Staat? Perspektiven nach 40 Jahren Bundesrepublik. Serie Piper Aktuell (S. 152-162). München / Zürich: R. Piper.
  3. Jäckel, M. (1994). Lothar Mikos: Fernsehen im Erleben der Zuschauer. Vom lustvollen Umgang mit einem populären Medium. Berlin / München: Quintessenz. 1994. Rundfunk und Fernsehen. Forum der Medienwissenschaft und Medienpraxis. Jg. 42, 588-590.
  4. Jaeger, K. (1996). Anmerkungen zur künftigen Technik des Internet. In: Rost, M. (Hrsg.), Die Netzrevolution. Auf dem Weg in die Weltgesellschaft (S. 180-193). Frankfurt am Main: Eichborn.
  5. Jäger, M. (1989). Kultur und Kulturpolitik in der DDR. In: Weidenfeld, W. / Zimmermann, H. (Hrsg.), Deutschlandhandbuch. Eine doppelte Bilanz 1949-1989 (Bundeszentrale für politische Bildung. Schriftenreihe Band 275: Studien zur Geschichte und Politik, S. 431-450). Bonn:
  6. Jagodzinski, W. (2000). Der Beitrag des Zentralarchivs zu einer guten empirischen Sozialforschung: Vorttrag zum 40 jährigem Jubiläum des ZA auf dem Soziologenkongress 2000 der DGS zum Thema "Die gute Gesellschaft". In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 48, S. 6-14). Köln:
  7. Jagodzinski, W. / Klein, M. (1997). Interaktionseffekte in logistischen und linearen Regressionsmodellen und in CHAID. Zum Einfluß von Politikverdrossenheit und Rechtsexremismus auf die Wahl der Republikaner. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 41, S. 33-58). Köln:
  8. Jagodzinski, W. / Klein, M. (1998). Interaktionseffekte in Logit-Modellen. Eine Stellungnahme zu Schumann/Hardt und Kühnel. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 42, S. 116-119). Köln:
  9. Jagozinski, W. (1986). Black & White statt LISREL? Wie groß ist der Anteil von "Zufallsantworten" beim Postmaterialismusindex? In Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 19, S. 30-52). Mannheim:
  10. Jahn, T. / Kluge, T. (1988). Die intelligente Stadt. In: Hauff, V. (Psychologie Heute), Stadt und Lebensstil. Thema: Stadtkultur (S. 91-102). Weinheim und Basel: Beltz.
  11. Jakobi, U. / Selg, H. / Belschner, W. (1971). Triebmodelle der Aggression. In: Selg, H. (Hrsg.), Zur Aggression verdammt? Psychologische Ansätze einer Friedensforschung (S. 36-52). Stuttgart / Berlin / Köln / Mainz: Kohlhammer.
  12. Jakoby, N. / Jacob, R. (1999). Messung von internen und externen Kontrollüberzeugungen in allgemeinen Bevölkerungsumfragen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 45, S. 61-72). Mannheim:
  13. Jankowitsch, B. (1998). Living Conditions in Europe. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 20, S. 15). Mannheim:
  14. Jansen, D. (2000). Einführung in die Netzwerkanalyse: Grundlage, Methoden, Anwendungen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 46, S. 187-191). Mannheim:
  15. Japp, K. P. (1984). Selbsterzeugung oder Fremdverschulden. Thesen zum Rationalismus in den Theorien sozialer Bewegungen. Soziale Welt, Jg. 35, 313-329.
  16. Jaufmann, D. (1992). Empirische Sozialforschung, Umfragen und Soziologie in 40 Jahren DDR - Die 'Wüste' lebte! In Henkel, H. A. / Merle, U. (Hrsg.), "Magdeburger Erklärung". Neue Aufgaben der Wohnungswirtschaft. Beiträge zum deutschen Einigungsprozeß. Kölner Schriften zur Sozial- und Wirtschaftspolitik, Band 23 (S. 73-100). Regensburg: transfer.
  17. Jaufmann, D. / Kistler, E. (1986). Arbeitsplatzvernichtung durch neue Technologien? Ein Vergleich von demoskopischen Meinungsbildern der Bevölkerung in der Bundesrepublik. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 19, S. 72-80). Mannheim:
  18. Jaufmann, D. / Kistler, E. (1989). Technikakzeptanz Demoskopische Daten in sekundäranalytischer Aspekt. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 25, S. 76-90). Köln:
  19. Jencks, C. et. al. (1979). Who gets Ahead? The Determinants of Economic Sucess in America. New York: Basic.
  20. Jencks, C. (1973). Chancengleichheit. Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt.
  21. Jenkis, H. W. (1992). Die ostdeutsche Wohnungswirtschaft - Von der Planwirtschaft zur sozialen Marktwirtschaft. In: Henkel, H. A. / Merle, U. (Hrsg.), "Magdeburger Erklärung". Neue Aufgaben der Wohnungswirtschaft. Beiträge zum deutschen Einigungsprozeß. Kölner Schriften zur Sozial- und Wirtschaftspolitik, Band 23 (S. 9-28). Regensburg: transfer.
  22. Jesse, E. (1989). Der politische Prozeß in der Bundesrepublik Deutschland. In: Weidenfeld, W. / Zimmermann, H. (Hrsg.), Deutschlandhandbuch. Eine doppelte Bilanz 1949-1989 (Bundeszentrale für politische Bildung. Schriftenreihe Band 275: Studien zur Geschichte und Politik, S. 488-508). Bonn:
  23. Jesse, E. (1992). Wahlsysteme und Wahlrecht. In: Gabriel, O. W. (Hrsg.), Die EG-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte (S. 172-191). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  24. Jetzkowitz, J. (2002). Die Modernisierungstheorie von Talcott Parsons. In: Stark, C. / Lahusen, C. (Hrsg.), Theorien der Gesellschaft. Einführung in zentrale Paradigmen der soziologischen Gegenwartsanalyse (S. 67-98). München / Wien: Oldenbourg.
  25. Joas, H. (1980). Praktische Intersubjektivität. Die Entwicklung des Werkes von G.H. Mead. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  26. Joas, H. (1982). Rollen- und Interaktionstheorien in der Sozialisationsforschung. In: Hurrelmann, K. / Ulich, D. (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (2. Aufl., S. 147-160). Weinheim, Basel: Beltz.
  27. Joas, H. (2000). George Herbert Mead (1863-1931). In: Kaesler, D. (Hrsg.), Klassiker der Soziologie. Band I: Von Auguste Comte bis Norbert Elias (2. Aufl., S. 171-189). München: C.H. Beck.
  28. Johnson, T. J. (1972). Professions and Power. London: The MacMillan Press Ltd.
  29. Jonas, F. (1966). Die Institutionenlehre Arnold Gehlens. Tübingen: J.C.B. Mohr.
  30. Joos, M. (1997). Armutsentwicklung und familiale Armutsrisiken von Kindern in den neuen und alten Bundesländern. In: Otto, U. (Hrsg.), Aufwachsen in Armut. Erfahrungswelten und soziale Lagen von Kindern armer Familien (S. 47-78). Opladen: Leske + Budrich.
  31. Joyce, C. (1989). Der Computer als Co-Therapeut. In: Psychologie Heute (Hrsg.), Wie uns der Computer verändert. Thema: Persönlichkeit (Bd. 524, S. 113-128). Weinheim / Basel: Beltz.
  32. Juang, L. P. / Silbereisen, R. K. (2001). Family Transitions for Young Adult Women in the Context of a Changed Germany: Timing, Sequence and Duration. American Behavioral Scientist IVL, 1899-1917.
  33. Junge, M. (2002). Die postmoderne Zeitdiagnose Baudrillards. In: Stark, C. / Lahusen, C. (Hrsg.), Theorien der Gesellschaft. Einführung in zentrale Paradigmen der soziologischen Gegenwartsanalyse (S. 267-288). München / Wien: Oldenbourg.
  34. Jungk, R. (1989). Engagement für die Zukunft (Ein Gespräch mit Psychologie Heute). In: Böhm, A. / Faas, A. / Legewie, H. (Psychologie Heute), Angst allein genügt nicht. Thema: Umwelt-Krisen (S. 193-212). Weinheim und Basel: Beltz.
  35. Jungk, R. (1991). Das Risiko als gesellschaftliche Herausforderung. In: Beck, U. (Hrsg.), Politik in der Risikogesellschaft. Essays und Analysen. Mit Beiträgen von Oskar Lafontaine, Thomas Schmid, Claus Offe, Robert Jungk, Joschka Fischer, Erhard Eppler u.a (S. 302-311). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
I zurück Anfang weiter K

Home[ Arbeit | Dissertation | Kontakt | Lehre | Links | Literatur | Publikationen | Vita ]

last update: 01.06.2003