O.G. Schwenk 
Soziologie - Literatur (F)
 
TU-Logo

[ A | Ba-Bi | Bj-Bz | C | D | E | F | G | Ha-Hh | Hi-Hz | I | J | Ka-Kn | Ko-Kz | L | M | N | O | P | Q | R | Sa-Sc | Sd-Sz | T | U | V | W | X | Y | Z ]
  1. Faas, A. (1989). Der Größte Anzunehmende Unfall: Auch ein Angriff auf die Identität? Ergebnisse eines Forschungsprojekts. In: Böhm, A. / Faas, A. / Legewie, H. (Psychologie Heute), Angst allein genügt nicht. Thema: Umwelt-Krisen (S. 97-112). Weinheim und Basel: Beltz.
  2. Fachinger, B. (1988). Frauen haben es schwerer. Geschlechtsspezifische Unterschiede im Alter. In: Scheidgen, H. (Psychologie Heute), Die allerbesten Jahre. Thema: Alter (Bd. 512, S. 85-96). Weinheim / Basel: Beltz.
  3. Falk, S. (2000). Geschlechtsspezifische Ungleichheit im vereinten Deutschland. In: Noll, H.-H. / Habich, R. (Hrsg.), Vom Zusammenwachsen einer Gesellschaft. Analysen zur Angleichung der Lebensverhältnisse in Deutschland. Soziale Indikatoren XXI (S. 273-296). Frankfurt am Main: Campus.
  4. Falk, S. / Schaeper, H. (2001). Erwerbsverläufe von ost- und westdeutschen Müttern im Vergleich: ein Land - ein Muster? In Born, C. / Krüger, H. (Hrsg.), Individualisierung und Verflechtung. Geschlecht und Generation im deutschen Lebenslaufregime (S. 181-210). Weinheim / München: Juventa.
  5. Fallers, L. A. (1966). A Note on the "Trickle Effect". In: R. Bendix / S. M. Lippset (Hrsg.), Class, Status And Power (2. Aufl., S. 402-405). New York:
  6. Falter, J. W. (1995). Wahlverhalten und Wahlabsicht in Ostdeutschland. In: Bertram, H. (Hrsg.), Ostdeutschland im Wandel: Lebensverhältnisse - politische Einstellungen. Schriftenreihe der Kommission für die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesländern e.V (KSPW): Transformationsprozesse Band 7 (S. 255-286). Opladen: Leske + Budrich.
  7. Falter, J. W. / Schumann, S. (1992). Politische Konflikte, Wählerverhalten und die Struktur des Parteienwettbewerbs. In: Gabriel, O. W. (Hrsg.), Die EG-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte (S. 192-219). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  8. Faltermaier, T. (1989). Verallgemeinerung und lebensweltliche Spezifität: Auf dem Weg zu Qualitätskriterien für die qualitative Forschung. In: Sfb 333 der Universität München (Hrsg.), Arbeitspapier 12: Probleme der Generalisierung in der qualitativen Sozialforschung. Werkstattbericht eines Workshops am 9.12.1988 an der Universität München (S. 17-28). München:
  9. Famulla, G.-E. (1990). Zum Wandel von Arbeit und Ökonomie. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.), Umbrüche in der Industriegesellschaft. Herausforderungen für die politische Bildung. Schriftenreihe Band 284. Studien zur Geschichte und Politik (S. 51-72). Bonn:
  10. Fargues, P. (1997). Arabischer Raum: Das Haus als Festung. In: Burguière, A. / Klapisch-Zuber, C. / Segalen, M. / Zonabend, F. (Hrsg.), Geschichte der Familie. Band 3: Neuzeit (S. 435-476). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  11. Faulbaum, F. (1988). Panelanalyse im Überblick. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 23 (S. 26-44). Mannheim:
  12. Faulbaum, F. (1989). SoftStat ´89. Konferenz über die Wissenschaftliche Anwendung Von Statistik-Software. In: ZUMA (Hrsg.), Informationsdienst Soziale Indikatoren (ISI, Bd. 2, S. 16). Mannheim:
  13. Faulbaum, F. (1990). Der internationale Vergleich von Meßmodellen unter verallgemeinerten Verteilungsbedingungen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 26 (S. 56-71). Mannheim:
  14. Faulbaum, F. / Stein, P. / Kelleter, K. (2001). Die statistische Aufdeckung kausalstrukturell unterschiedlicher Gruppen am Beispiel politischen Teilnahmeverhaltens. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 48, S. 28-48). Mannheim:
  15. Fehn, R. (1998). Eine kritische Analyse der Weiterentwicklung des familienökonomischen Ansatzes von Gary S. Becker durch die Spieltheorie. In: Pies, I. / Leschke, M. (Hrsg.), Gary Beckers ökonomischer Imperialismus (Konzepte der Gesellschaftstheorie, Band 4, S. 91-96). Tübingen: Mohr Siebeck.
  16. Feige, A. (2002). Jugend und Religion. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 805-818). Opladen: Leske + Budrich.
  17. Feist, U. / Krieger, H. (1987). Alte und neue Scheidelinien des politischen Verhaltens. Eine Analyse zur Bundestagswahl 1987. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament vom 21.03.1987, 33-47.
  18. Felde, W. zum / Alisch, M. (1992). Zur Bedeutung des Raumes für Lebensbedingungen und Lebensstile von Bewohnern innenstadtnaher Nachbarschaften in Hamburg. In: Hradil, S. (Hrsg.), Zwischen Bewußtsein und Sein. Die Vermittlung "objektiver" Lebensbedingungen und "subjektiver" Lebensweisen. Sozialstrukturanalyse Band 1 (S. 173-196). Opladen: Leske + Budrich.
  19. Ferchhoff, W. (1999). Jugend an der Wende vom 20. zum 21. Jahrhundert. Lebensformen und Lebensstile (2. Aufl.). Opladen: Leske + Budrich.
  20. Fetscher, I. (1988). Die Verdrängung des Todes und die Hoffnung auf Unsterblichkeit. In: Hoffmann, H. (Hrsg.), Jugendwahn und Altersangst (S. 9-18). Frankfurt am Main: Athenäum.
  21. Feyerabend, P. (1980). Erkenntnis für freie Menschen (Veränderte Auflage). Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
  22. Figura, M. (1995). Der Glaube als Anfang des Heils. Communio. Internationale katholische Zeitschrift, Jg. 24, 409-421.
  23. Finkel, S. E. / Schrott, P. (1994). Wählerstimmen durch Wahlkämpfe? Eine Analyse der Bundestagswahl 1990. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 34, S. 7-35). Mannheim:
  24. Fischer A. (2000). Jugend und Politik. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 261-282). Opladen: Leske + Budrich.
  25. Fischer A. (2000). Jugendliche im Osten - Jugendliche im Westen. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 283-304). Opladen: Leske + Budrich.
  26. Fischer, C. S. (1980). Towards a Subcultural Theory of Urbanism. AJS, Jg. 80, Heft 6, 1319-1341.
  27. Fischer, H. H. (1985). Das Amerikabild inder deutschen Bevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg: Eine Untersuchung auf der Basis der OMGUS- und HICOG-Berichte. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 17, S. 51-61). Köln:
  28. Fischer, H. H. (1986). Das Amerikabilde der deutschen Bevölkerung nach dem zweiten Weltkrieg: Eine Untersuchung auf der Basis der OMGUS-,HICOG- und EMBASSY-Berichte Teil 2: 1950 bis 1956. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 18, S. 56-67). Mannheim:
  29. Fischer, J. (1991). Die Krise der Umweltpolitik. In: Beck, U. (Hrsg.), Politik in der Risikogesellschaft. Essays und Analysen. Mit Beiträgen von Oskar Lafontaine, Thomas Schmid, Claus Offe, Robert Jungk, Joschka Fischer, Erhard Eppler u.a (S. 312-329). Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  30. Flaake, K. (1990). Nur nicht nach den Sternen greifen. In: Psychologie Heute (Hrsg.), Frauenleben heute. Singles, Mutterschaft, Karriere, Alter, Scheidung, Lebensmitte. Thema: Lebensformen (Bd. 533, S. 155-166). Weinheim, Basel: Beltz.
  31. Flagge, I. (1988). Zwischen Moloch Stadt und Stadt als Heimat. In: Hauff, V. (Psychologie Heute), Stadt und Lebensstil. Thema: Stadtkultur (S. 171-196). Weinheim und Basel: Beltz.
  32. Flammer, A. (2002). Psychologische Entwicklungstheorien. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 43-64). Opladen: Leske + Budrich.
  33. Flick, U. / Kardorff, E. von / Keupp, H. / Rosenstiel, L. von / Wolff, S. (1991). Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München: Psychologie Verlags Union.
  34. Flitner, E. H. (1983). Revolte gegen den Rationalismus. Beziehungen zwischen Max Webers und Hegels Analysen zur Dialektik der Verwissenschaftlichung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 35, 255-273.
  35. Flora, P. (1999). Die Perspektive einer europäischen Sozialstaatsbeobachtung. In: Flora, P. / Noll, H.-H. (Hrsg.), Sozialberichterstattung und Sozialstaatsbeobachtung: Individuelle Wohlfahrt und wohlfahrtsstaatliche Institutionen im Spiegel empirischer Analysen (S. 29-38). Frankfurt am Main / New York: Campus Verlag.
  36. Flora, P. / Noll, H.-H. (Hrsg.). (1999). Sozialberichterstattung und Sozialstaatsbeobachtung: Individuelle Wohlfahrt und wohlfahrtsstaatliche Institutionen im Spiegel empirischer Analysen. Soziale Indikatoren XX. Frankfurt am Main: Campus.
  37. Förster, M. (1991). Eine Anmerkung zur Entwicklung der Erwerbsquoten in der DDR zwischen 1981 und 1989. In: Projektgruppe »Das Sozio-ökonomische Panel« (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern (Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 5, S. 139-147). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  38. Forkel, I. / Silbereisen, R. K. (2001). Family Economic Hardship and Depressed Mood Among Young Adolescents From Former East and West Germany. American Behavioral Scientist IVL, 1955-1971.
  39. Forsthoff, E. (1969). Der Verfassungsschutz der Zeitungspresse (Planungsstudien Band 3. Herausgegeben von J. H. Kaiser). Frankfurt am Main: Alfred Metzner.
  40. Forsyth, P. B. / Daniesiewicz, T. J. (1985). Towards a Theorie of Professionalization. In: Sociology of Work and Occupation, Jg. 12, Heft 1 (S. 59-76). Beverly Hills, London, New Delhi: SAGE Publications.
  41. Fossier, R. (1997). Die Epoche des Feudalismus (11. bis 13. Jahrhundert). In: Burguière, A. / Klapisch-Zuber, C. / Segalen, M. / Zonabend, F. (Hrsg.), Geschichte der Familie. Band 2: Mittelalter (S. 125-158). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  42. Fourgeau, A. (1996). Die Erhaltung des Namens und die Ordnung der Pharaonen. In: Burguière, A. / Klapisch-Zuber, C. / Segalen, M. / Zonabend, F. (Hrsg.), Geschichte der Familie. Band 1: Altertum (S. 161-195). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  43. Fowler Jr., F. J. (2001). Why it is Easy to Write Bad Questions. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 48, S. 49-66). Mannheim:
  44. Frake, C. O. (1981). Die ethnographische Erforschung kognitiver Systeme. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.), Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit 1+2 (5. Aufl., S. 323-337). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  45. Frankfurter Rundschau. (1986). "Die restriktive Personalpolitik wirkt sich auf die Chancen aus." Über Arbeitslosigkeit von Akademikern und Perspektiven auf dem Markt - vor allem für Frauen (Frankfurter Rundschau vom 27.5.1986).
  46. Frankfurter Rundschau. (1990). Die offene Gesellschaft und ihre Ängste. Die Rede von Ralf Dahrendorf auf dem 25. Deutschen Soziologentag in Frankfurt (Frankfurter Rundschau vom 13.10.1990).
  47. Franks, D. D. (1987). Die Bedeutung Erving Goffmans für eine symbolisch-interaktionistische Betrachtung der Soziologie der Emotionen. In: Schumann, R. / Stimmer, F. (Hrsg.), Soziologie der Gefühle. Zur Rationalität und Emotionalität sozialen Handelns (Soziologenkorrespondenz; Neue Folge 12, S. 93-105). München: Sozialforschungsinstitut e.V.
  48. Franz, E. (2000). Wie demokratisch ist die Türkei? Das Militär als "Großer Bruder" im Hintergrund. Das türkische Regierungssystem. Der Bürger im Staat, Jg. 50, Heft 1, 27-36.
  49. Franz, W. (2001). Arbeitslosigkeit. In: Schäfers, B. / Zapf, W. (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands (S. 11-21). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  50. Franzmann, G. / Wagner, M. (1999). Heterogenitätindizes zur Messung der Pluralität von Lebensformen und ihre Berechnung in SPSS. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 44, S. 75-96). Köln:
  51. Frege, G. (1969). Logik. In: Hermes. H. / Kambartel, F. / Kaulbach, F. (Hrsg.), Gottlob Frege: Nachgelassene Schriften und Wissenschaftlicher Briefwechsel (Bd. 2, S. 137-163). Hamburg: Felix Meiner Verlag.
  52. Frege, G. (1976). Logische Untersuchungen (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1219) (2. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.
  53. Frege, G. (1980). Funktion, Begriff, Bedeutung (Kleine Vandenhoeck-Reihe 1144) (5. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.
  54. Freigang, M. (1996). Praxishandbuch Gesundheitsberichterstattung. Ein Leitfaden für GesundheitsberichterstatterInnen und solche, die es werden wollen. Düsseldorf: Akad. für Öffentliches Gesundheitswesen.
  55. Frenzel, H. (1995). Bildung und Partnerwahl. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 36, S. 61-89). Mannheim:
  56. Frerichs, P. / S., M. (1995). Klasse und Geschlecht. Anerkennungschancen von Frauen im System gesellschaftlicher Arbeitsteilung. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament (1.9.1995), 13-22.
  57. Frerichs, P. / Steinrücke, M. (1992). Frauen im sozialen Raum. Offene Forschungsprobleme bei der Bestimmung ihrer Klassenposition (Ms. eines Vortrags zur Tagung "Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnisse vom 25./26.06.1992 in Köln). Köln: ISO-Institut.
  58. Frerichs, P. / Steinrücke, M. (1993). Frauen im sozialen Raum. Offene Forschungsprobleme bei der Bestimmung ihrer Klassenposition. In: Frerichs, P. / Steinrücke M. (Hrsg.), Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnisse. Sozialstrukturanalyse Band 3 (S. 191-205). Opladen: Leske + Budrich.
  59. Frerichs, P. / Steinrücke M. (Hrsg.). (1993). Soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnisse. Sozialstrukturanalyse Band 3. Opladen: Leske + Budrich.
  60. Frese, M. (1983). Der Einfluß der Arbeit auf die Persönlichkeit. Zum Konzept des Handlungsstils in der beruflichen Sozialisation. ZSE, Jg. 3, Heft 1, 11-27.
  61. Freter, H.-J. / Holstein, B. / Werle, M. (1991). Integration qualitativer und quantitativer Verfahrensweisen - Methodologie und Forschungspraxis. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 29 (S. 98-115). Mannheim:
  62. Freud, S. (1947). Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (achte, unveränderte Auflage). Wien: Franz Deuticke.
  63. Freud, S. (1969). Darstellungen der Psychoanalyse. Frankfurt am Main: Fischer.
  64. Freud, S. (1972). Abriß der Psychoanalyse. Das Unbehagen in der Kultur. Frankfurt am Main: Fischer.
  65. Freund, E. (1983). Gesichtspunkte zur gesellschaftlichen Berichterstattung über das Bildungswesen. In: Hoffmann-Nowotny, H.-J. (Hrsg.), Gesellschaftliche Berichterstattung zwischen Theorie und politischer Praxis (S. 83-94). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  66. Frick, J. / Krause, P. / Schwarze, J. (1991). Die Einkommensstichprobe in Arbeiter- und Angestelltenhaushalten in der DDR vom August 1988. In: Projektgruppe »Das Sozio-ökonomische Panel« (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern (Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 5, S. 42-56). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  67. Frick, J. / Lahmann, H. (1991). Haushaltsaustattung, Wohnsituation und Wohnkosten in der DDR. In: Projektgruppe »Das Sozio-ökonomische Panel« (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern (Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 5, S. 218-236). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  68. Frick, J. / Steinhöfel, M. (1991). Heiratsverhalten in der DDR und in der Bundesrepublik Deutschland - Der Zusammenhang von Heiratsalter und beruflichem Bildungsabschluß von Ehepartnern. In: Projektgruppe »Das Sozio-ökonomische Panel« (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern (Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 5, S. 280-298). Frankfurt am Main / New York: Campus.
  69. Fricke, R. (1989). "Arme lassen sich nur schwer helfen"?! Erfahrungen und Gedanken aus der Praxis (Ein auswertender Bericht des Projektes "stützpunkt", Innere Mission München). München:
  70. Fricke, W. (1985). Soziologische Aspekte industrieller Arbeit. In: Georg, W. / Kißler, L. / Sattel, U. (Hrsg.), Arbeit und Wissenschaft: Arbeitswissenschaft? Eine Einführung (S. 142-179). Bonn: Verlag Neue Gesellschaft.
  71. Friebertshäuser, B. (2002). Jugend und Studium. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 617-636). Opladen: Leske + Budrich.
  72. Fried, E. (1988). Schöpferische Prozesse in Jugend und Alter. In: Hoffmann, H. (Hrsg.), Jugendwahn und Altersangst (S. 90-101). Frankfurt am Main: Athenäum.
  73. Friedrich, K. (1988). Die Wohnung wird zum Mittelpunkt. Wohnverhalten und altersgerechte Wohnformen. In: Scheidgen, H. (Psychologie Heute), Die allerbesten Jahre. Thema: Alter (Bd. 512, S. 121-134). Weinheim / Basel: Beltz.
  74. Friedrich, W. (1990). Mentalitätswandlungen der Jugend in der DDR. In: Timmermann, H. (Hrsg.), Sozialindikatorenforschung in beiden Teilen Deutschlands (S. 195-222). Saarbrücken - Scheidt: Rita Dadder.
  75. Friedrich-Ebert-Stiftung (Akademie der Politischen Bildung). (1991). Die Traditionen der demokratischen Arbeiterbewegung im Prozeß der deutschen Einigung (Arbeitspapier). Bonn:
  76. Friedrichs, J. (1984). Methoden empirischer Sozialforschung (12. Aufl.). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  77. Friedrichs, J. (Hrsg.). (1987). Technik und sozialer Wandel. 23. Deutscher Soziologentag 1986. Beiträge der Sektions- und Ad-Hoc-Gruppen (Herausgegeben im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Soziologie). Opladen: Westdeutscher Verlag.
  78. Frietsch, R. / Wirth, H. (2001). Die Übertragung der Magnitude-Prestigeskala von Wegener auf die Klassifizierung der Berufe. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 48, S. 139-163). Mannheim:
  79. Fritzsche, Y. (2000). Die quantitative Studie: Stichprobenstruktur und Feldarbeit. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 349-378). Opladen: Leske + Budrich.
  80. Fritzsche, Y. (2000). Moderne Orientierungsmuster: Inflation am "Wertehimmel". In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 93-156). Opladen: Leske + Budrich.
  81. Fritzsche, Y. (2000). Modernes Leben: Gewandelt, vernetzt und verkabelt. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 181-220). Opladen: Leske + Budrich.
  82. Fritzsche, Y. (2000). Tarik (16 Jahre): "Ich lasse mir nichts gefallen". In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 2 (S. 281-286). Opladen: Leske + Budrich.
  83. Fritzsche, Y. / Münchmeier, R. (2000). Mädchen und Jungen. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 343-348). Opladen: Leske + Budrich.
  84. Fritz-Vannahme, J. (Hrsg.). (1996). Wozu heute noch Soziologie? Ein Streit aus der ZEIT. Opladen: Leske + Budrich.
  85. Fritz-Vannahme, J. (1996). Zu allem fähig. Eine Bilanz des ZEIT-Streites um die Soziologie. In: Fritz-Vannahme, J. (Hrsg.), Wozu heute noch Soziologie? Ein Streit aus der ZEIT (S. 71-73). Opladen: Leske + Budrich.
  86. Fuchs, D. / Berger, J. / Mochmann, E. (1986). Technik zwischen Distanz und Nähe zur Alltagswelt. Eine Sekundäranalyse zur Technikakzeptanz. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 19, S. 21-29). Mannheim:
  87. Fuchs, D. / Gerhards, J. / Neidhardt, F. (1992). Öffentliche Kommunikationsbereitschaft. Ein Test zentraler Bestandteile der Theorie der Schweigespirale. Zeitschrift für Soziologie, Jg. 21, 284-295.
  88. Fuchs, D. / Gerhards, J. / Neighardt, F. (1992). Empirische Probleme mit einer interessanten Theorie. Antwort auf Elisabeth Noelle-Neumanns Replik. Zeitschrift für Soziologie, Jg. 21, 472-473.
  89. Fuchs, M. (1994). Umfrageforschung mit Telefon und Computer. Einführung in die computergestützte telefonische Befragung. Weinheim: Beltz, Psychologie Verlags Union.
  90. Fuchs, M. (1999). Interviewer-Verhalten in computergestützter Befragung: Keystroke-File-Analyse mit der Detroit Area Study. In: Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung (Hrsg.), ZA-Information (Bd. 44, S. 118-137). Köln:
  91. Fuchs, M. / Lamnek, S. / Schwenk, O. G. (1989). Geschichte und Kultur der Juden in Bayern. Ergebnisse der Besucherbefragung zur Ausstellung (Herausgegeben vom Haus der Bayerischen Geschichte). München: Bayerische Staatskanzlei.
  92. Fuchs-Heinritz, W. (2000). Lebensentwürfe: Eindrücke aus dem qualitativen Material. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 2 (S. 371-395). Opladen: Leske + Budrich.
  93. Fuchs-Heinritz, W. (2000). Religion. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 157-180). Opladen: Leske + Budrich.
  94. Fuchs-Heinritz, W. (2000). Zukunftsorientierungen und Verhältnis zu den Eltern. In: Deutsche Shell (Hrsg.), Jugend 2000. 13. Shell Jugendstudie. Band 1 (S. 23-92). Opladen: Leske + Budrich.
  95. Fuhs, B. (2002). Kindheit, Freizeit, Medien. In: Krüger, H.-H. / Grunert, C. (Hrsg.), Handbuch Kindheits- und Jugendforschung (S. 637-652). Opladen: Leske + Budrich.
  96. Funk, W. (1989). Haushalt - Ein SPSS* -Programm zur Erfassung personaler Haushalts- und Familienstrukturen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (Hrsg.), Zuma-Nachrichten (Bd. 25, S. 7-24). Mannheim:
  97. Funk, W. (1989). HAUSHALT - Ein SPSS-X-Programm zur Erfassung personaler Haushalts- und Familienstrukturen. In: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), ZUMA-Nachrichten 25 (S. 7-23). Mannheim:
  98. Furger, F. / Heintz, B. (1997). Technologische Paradigmen und lokaler Kontext. Das Beispiel der Ermeth. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie - Revue suisse de sociology, Jg. 23, 533-566.
  99. Fuß, R. / Stark, W. (1988). Selbsthilfe und gesellschaftliche Entwicklung. Ausblicke in die Zukunft. In: Selbsthilfezentrum München (Hrsg.), Zurück in die Zukunft. Selbsthilfe und gesellschaftliche Entwicklung (S. 210-228). München: Profil.
E zurück Anfang weiter G

Home[ Arbeit | Dissertation | Kontakt | Lehre | Links | Literatur | Publikationen | Vita ]

last update: 01.06.2003