OGS 
Privat 

Signaturen (Sammlung)

Wappen

\
A well-crafted lie always sounds better than the truth (R.C.)
\
A Philosophy without a utopia is like the sky without the stars.
It is very inspirating until it gets dark (G.H.M.)
\
Aber es ist die Wahrheit,
selbst wenn es nie passiert ist. (K.K.)
\
Aber, mein Gott, man kann Woelfen ebenso wenig trauen wie Weibern. (S.B.)
\
Aber sie war nur ein Weib und welkte von Tag zu Tag dahin. (E.A.P.)
\
Aber zu grosse Vertraulichkeit zieht Geringschaetzung nach sich. (A.G.)
\
Ach, ewig ist so lang (T.K.)
\
>Ach, und sterben muss ich irgendwann ja auch noch<,
fiel ihm weiterhin ein. (E.E.)
\
Alle klagen über ihr schlechtes Gedaechtnis,
aber niemand klagt ueber seinen schlechten Verstand! (J.B.)
\
alles ist einfältig und dumm, meine gedanken sind unnütz (E.E.)
\
Alle Wuensche werden klein, gegen den, bei Trost zu sein. (T.K.)
\
Allgemeiner Lesefehler: [R]etry [A]bort [P]anic
\
Alte Briefe machen gar vor Glueck traurig. (T.K.)
\
An manchen Tagen kommt es mir vor, als waer ich allein auf der Welt.
An anderen Tagen bin ich mir sicher. (C.B.)
\
Anatomie ist Schicksal (S.F.)
\
Arbeit ist der gemeinsame Feind der trinkenden Klasse!
\
Auch ich war in Arkadien. (E.T.A.H.)
\
Bedenke wohl, worum du bittest,
es koennte dir gewaehrt werden ... (M.Z.B.)
\
Charaktere sind unzerbrechlich - aber dehnbar. (S.J.L.)
\
Da steh' ich nun, ich armer Tor,
Und bin so klug als wie zuvor! (J.W.G.)
\
Das Durchschnittsweib hat ausschliesslich persoenliche Interessen. (Dr. J.P.M.)
\
Das Tunkoennen ist oft die Strafe fuer das Tunwollen (F.H.)
\
Das Herz allein altert nicht! (H.d.B.)
\
Das Leben bleibt nicht ohne Konsequenzen (T.P.)
\
Das Leben hat eine sehr hohe Betriebsgefahr (B.J.)
\
Das Leben ist zu kurz,
um es mit der Suche nach dem Unmoeglichen zu verplempern. (H.M.)
\
Das Weib hemmt den Edlen,
denn sie vermag das Gute vom Boesen nicht zu unterscheiden. (Dr. J.P.M.)
\
Dauern Freundschaften wirklich ewig? (R.B.)
\
Den Häßlichen und Dummen geht es auf dieser Welt am besten. (O.W.)
\
Denn das Schicksal unserer Daerme ist unsere Bestimmung. (S.L.)
\
Denn das Wesen der Frau, so behaupten sie,
sei das Wesen alles Boesen (M.Z.B.)
\
Der Entdecker des Nichts ist der Mensch. (S.L.)
\
Der Mensch braucht ein Domizil,
und wenn es noch so klein, und wenn es noch so bloede ist. (E.H.)
\
Der Mensch scheint fuer den Schlaf zu leben. (H.G.W.)
\
Der Tag ist 24 Stunden lang, aber unterschiedlich breit. (W.N.)
\
Die Ehe macht die Leute alt und einander zur Gewohnheit,
schon in jungen Jahren. (R.B.)
\
Die Gewohnheit bringt in vielen Dingen das Ende der Lust. (T.K.)
\
Die Jungtiere der Menschenart waren wirklich zu entsetzlich (A.M.)
\
Die Leute in gute und schlechte zu unterteilen, ist absurd. (O.W.)
\
Die meisten Frauen, beispielsweise,
sind mehr oder weniger kaeuflich. (O.W.)
\
Die Zukunft war frueher auch besser (K.V.)
\
Die Zunge ist die Waffe der Weiber (Dr. J.P.M.)
\
Dieser junge Dandy wollte weit mehr jemand sein,
als etwas schaffen. (O.W.)
\
Doch gibt es hienieden ein Glueck, das von Dauer sein sollte? (E.T.A.H.)
\
Du lebloses, verdammtes Automat! (E.T.A.H.)
\
Du lebst, also wird man auch dir weh tun. (R.B.)
\
Du warst zu schweigsam, und du warst zu laut. (H.K.)
\
Dummheit befreit nicht vom Denken (S.J.L.)
\
Ein fliehendes Pferd laesst nicht mit sich reden. (M.W.)
\
Ein Mops ist ein gescheitertes Huhn. (T.K.)
\
Ein wahrer Feind verlaesst dich nie. (S.J.L.)
\
Eine Maske zeigt uns mehr als ein Gesicht. (O.W.)
\
Er sah entsetzt vor seinem geistigen Auge eine horizontal orientierte
Gesellschaft, alle Personen auf derselben Ebene. (P.K.D.)
\
Erst eine Beigabe Stupiditaet macht das Leben gluecklich. (T.K.)
\
Es gibt Gedanken, denen wir gehorchen, ohne sie zu kennen (H.d.B.)
\
Es gibt kein Schicksal,
das durch Verachtung nicht ueberwunden werden kann. (A.C.)
\
Es gibt Menschen, mit denen zu leben nicht leicht,
und die zu lassen unmoeglich ist (T.M.)
\
Es gibt nichts Schwereres, als ein Mann zu sein. (D.S.)
\
Es is einem ganz traurig,
wenn ma sieht, wie traurig des eigentlich is. (G.P.)
\
Es ist immer wieder ueberraschend, was man mit einem netten Wort
erreichen kann, wenn man dabei einen grossen Knueppel in der Hand hat.
\
Es ist prima, wenn man nichts mehr zu verbergen hat. (J.B.)
\
Es kommt selten so wie man denkt. Eigentlich nie. (C.B.)
\
Es macht so muede, immer nur zu wuenschen,
ohne je satt zu werden. (H.d.B.)
\
FATAL ERROR: NO COFFEE DETECTED - USER HALTED !
\
Frauen haben auch ihr Gutes. (L.)
\
Frauen und Maenner - wieviel liesse sich ueber dieses Thema sagen,
wuesste man nur etwas. (R.G.)
\
Freiheit ist nicht etwas, was man bekommt,
es ist etwas, was man sich selbst nimmt ... (J.B.)
\
Gedankenlosigkeit toetet. Andere. (S.J.L.)
\
Gelassenheit ist eine schoene Gabe. (H.K.)
\
Gesellschaft ist ein notwendiges Uebel. (O.W.)
\
Gesunder Menschenverstand ist eine seltene Krankheit (O.W.)
\
Gewoehnlich wird der Mensch schrittweise schlechter! (E.A.P.)
\
Gluecklicherweise kann der Mensch nur einen gewissen Grad des Ungluecks fassen;
was darueber hinausgeht, vernichtet ihn oder laesst ihn gleichgueltig. (J.W.v.G.)
\
Grosse Leidenschaften sind Krankheiten ohne Hoffnung. (J.W.v.G.)
\
HAVE A BREAK - HAVE A GRILL CAT !
\
Heiligkeit im Ringen mit fleischlicher Suende. (S.L.)
\
Hunger ist die beste Wuerze, und wenn es den Armen daran nicht fehlt,
werden sie immer Appetit haben. (M.d.C.S.)
\
... ich muesste eigentlich wahnsinnig werden.
Wenn ich nur wuesste wie. (C.B.)
\
Ich bin nicht sicher, ob wir nicht mit unserem Verstand
in so manche Falle tappen ... (C.S.)
\
Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung. (O.W.)
\
Ich kann Beerdigungen auf den Tod nicht ausstehen. (D.H.)
\
Ich liebe dich heisst auch: komm, schlaf mit mir (H.K.)
\
Ich suche nicht, ich finde. (P.P.)
\
Ich waere ein Narr, wenn ich nicht wuesste,
was fuer ein Narr ich bin. (R.B.)
\
Im Gaehnen tut der Mensch als Abgrund sich auf. (T.K.)
\
Im uebrigen braucht man, um sein Leben zu verpfuschen,
Format und Fortune. (T.K.)
\
In jenem hohlen Tale harre meiner
und sei gewiss: einst stell' auch ich mich ein! (E.A.P.)
\
Intellekt ist eigentlich eine Art Überspanntheit
und zerstört bei jedem Gesicht das Ebenmaß (O.W.)
\
I sag halt garnix. Does wird ma doch noch sagn duerfen. (K.V.)
\
I've learned to say: "Good bye" (M.)
\
Ja, was nutzt es einem, schlau zu sein, wenn man bloed ist (T.K.)
\
Je mehr Kultur, desto weniger Freiheit ... (E.T.A.H.)
\
Kein Mensch braucht mehr zu leiden, als die Natur fuer ihn vorgesehen hat
(Ausspruch eines unbekannten Wuerfelspielers) (C.B.)
\
Keyboard not found. Press F1 to continue.
\
Kummer macht ihm nicht der Tod sondern das Wie (C.B.)
\
Lachen ist ein Ausdruck relativer Behaglichkeit. (W.B.)
\
Learn to say: "Good bye" (M.)
\
Liebe: ein Egoismus zu zweit. (H.d.B.)
\
Maenner _sind_ Schokolade
\
Maenner sind wie Schokolade ... sie sind suess und machen dick!
\
Mainz ist die Rache, sagt der Herr (W.N.)
\
Man haelt die Menschen fuer gewoehnlich fuer gefaehrlicher, als sie sind. (J.W.v.G.)
\
Man kann in der Wahl seiner Feinde nicht umsichtig genug sein (O.W.)
\
Man kann nicht aufgeben, was man nie hatte. (C.B.)
\
Mein Ideal ist es, ruhig zusehen zu koennen,
wenn man falsch verstanden wird. (M.W.)
\
Milde ist oft nicht mild, wie sie erst scheint.
Gnade kann Grund sein, dass man spaeter weint. (W.S.)
\
Mir ist aufgefallen, dass viele verheiratete Maenner einen Ausdruck
in den Augen haben, der so, so traurig wirkt. (O.W.)
\
Mir ist heute noch nicht so recht klar, warum jemand stolz ist,
ein echter Irgendwas zu sein. (D.H.)
\
Moderne Ehen tragen die Ringe unter den Augen. (T.K.)
\
'Moechten Sie Ihre Festplatte formatieren?
[J]etzt nicht [N]atuerlich',
\
Nein, ich bin nicht paranoisch,
ich habe nur Verfolgungsaengste (D.S.)
\
Nemo me impune lacessit! (E.A.P.)
\
No phrase of the day this month.
\
No more second-hand emotions (T.T.)
\
Nur wer gesunden Menschenverstand hat, wird verrueckt. (S.J.L.)
\
Nur wer allein lebt, der hat's gut, ist keiner da, der ihm was tut (W.B.)
\
Nur das Primitive ist vollkommen. (J.B.)
\
Nur die Dummheit ist unheilbar. (H.d.B.)
\
Nur diejenigen, die die Suppe ausloeffeln muessen,
erfahren es zuletzt (M.Z.B.)
\
O es ist etwas Herrliches um die Wissenschaften! (E.T.A.H.)
\
Pass auf, wofuer du betest ... (T.W.)
\
PENTIUM INSIDE - BUT CAN'T DIVIDE !
\
Quid me continebit? (H.d.B.)
\
Rubens! Lauter Busen und Hintern,
grosse Kumuluswolken von rosa Fleisch, stimmt's? (R.B.)
\
Scheitern ist in gewissem Sinne sogar ein ideeller Wert. (T.K.)
\
Scherza coi fanti e lascia star i santi! (E.T.A.H.)
\
Seine Verkleidungen geben seiner Persoenlichkeit
ein schaerferes Profil. (O.W.)
\
Selbst sein Schweigen enthielt Sprachfehler (S.J.L.)
\
Stell dir vor, es geht, und keiner kriegts hin. (W.N.)
\
Stop, Look and Listen (R.C.)
\
Sundays kill more men than bombs (C.B.)
\
System Warning: This brain can't boot! Change brain & press any key
\
System message: Format harddisk? Press any key to confirm!
\
There is no greater power, than the power of: "Good bye" (M.)
\
Tugendhaftigkeit ist ja haeufig nichts als Mangel an Phantasie (H.G.W.)
\
Ueberall zuviel Menschen, ueberall zuwenig Sinn. (T.K.)
\
Uebrigens waere es auch sonderbar, in einer Zeit wie der unsrigen
von den Menschen Klarheit zu verlangen. (F.M.D.)
\
... und die Welt ist ein grosses, unzusammenhaengendes System
komplizierter und schwieriger Dinge. (H.G.W.)
\
... und finde die Wahrheit bestaetigt:
dass das Leben schoen ist, wenn man es zu geniessen weiss. (Lina)
\
Und ich bestehe nur aus Angst, doch sie ist vielleicht mein Bestes. (E.H.)
\
Und nun zu etwas voellig anderem ... (M.P.)
\
Violence never settled anything (R.C.)
\
Von frueh bis spaet immer dieses muehsamme existiren! (E.E.)
\
Waelder, die kein Ende nehmen, das ist ueberhaupt das Vollkommenste. (M.W.)
\
Waere das Weib nicht koerperlich und geistig schwach,
so waere es hoechst gefaehrlich. (Dr. J.P.M.)
\
Was ewig dauert macht mir kein Plaisier (W.N.)
\
Was sein muss, das wird sein (W.S.)
\
Was soll aus mir mal werden, wenn ich mal nicht mehr bin? (R.G.)
\
Wenn das Herz erkaltet, gesundet der Kopf. (H.d.B.)
\
Wenn ich lebe, ist es nichts, wenn ich nicht lebe,
ist es aber auch nichts, also ist es so und so nichts ... (E.H.)
\
Wer sich verachtet, kann nicht allein sein ... (H.d.B.)
\
Wie, Berganza, du glaubst auch
an die Unverbesserlichkeit der Weiber? (E.T.A.H.)
\
Wie denn auf dieser Welt,
keiner leicht den anderen versteht. (J.W.v.G.)
\
Wie ein Besessener leben wir das Drama
der Jugend immer wieder durch. (H.M.)
\
Wie selten ist doch in dieser duerftigen, verstockten, liebeleeren Zeit
wahre Sympathie der Seelen. (E.T.A.H.)
\
Wir leben im Geiste, in Ideen, in Bruchstuecken (H.M.)
\
You have to learn to deal with infinity (R.C.)
\
Zuviel des Guten ist einfach wunderbar. (A.M.)
\
Zu viele Ehen sind noch niemandem bekommen. (O.W.)
\
Zwar weiss ich so gut als einer,
wie noetig der Unterschied der Staende ist. (J.W.v.G.)
\


Home Privat [ Autoren | Blank | Film | Frames | IRC | Kochen | Kontakt | Links | Literatur | Musik | Rauchen | Schwindel | Signaturen | Stationen | Wappen ]

last update: 15.09.2009